Menu
Hier klicken für sofortigen Kontakt mit einer der 56 Personen, die über dieses Thema Bescheid wissen

Der Vorteil der Plattformtechnologie

zertifizierter Mindd Community Builders Expertenausweis
Mindd Mindd
12-01-2020 lies in 5 min

Eine Plattform ist eine Kombination aus Online- und Offline-Verkaufsstellen, die Dienstleistungen oder Produkte anbieten. Sie bieten dem Kunden einen Vertriebskanal mit mehreren Eingängen, bei dem das Kauferlebnis einheitlich ist. Die Informationen, Preise, der Kaufprozess und das Image werden konsequent umgesetzt, so dass es nicht mehr darauf ankommt, wo der Kauf stattfindet.

Aber das Arbeiten und Denken auf Plattformen ist mehr als nur die Vielfalt der Kanäle. Der größte Unterschied zwischen einem plattformbasierten Unternehmen und einem traditionellen Unternehmen besteht darin, dass Plattformen nichts kaufen. Auf einer Plattform verkauft man ein Produkt oder eine Dienstleistung und zahlt dem Anbieter erst nach dem Verkauf den vereinbarten Kaufpreis.

Der Vorteil der Plattformtechnologie

Kein Aktienrisiko

Traditionelle Geschäfte gehen ein großes Risiko ein. Sie kaufen etwas und wenn sie es nicht verkaufen, bleiben sie damit hängen oder müssen Kosten für die Rückgabe des Produkts an den Lieferanten aufbringen. Mit dem Aufkommen mehrerer Online-Marktplätze entstand das so genannte Plattformdenken, bei dem die Plattform kein Kauf- und damit Aktienrisiko mehr eingehen wollte.

Die Lieferanten sind somit mitverantwortlich für den Erfolg bei der Anzahl der Verkäufe, da sie das volle Bestandsrisiko tragen.

Verteilte Inhaltsverwaltung

Ein Online-Shop muss viel Zeit und Mühe aufwenden, um seinen Kunden gute und einzigartige Inhalte anzubieten. Man möchte den Kunden gut informieren und benötigt einzigartige Inhalte, um in den Suchmaschinen hoch eingestuft zu werden. Das kostet viel Zeit und Geld.

Wenn man den Lieferanten nicht nur für einen ausreichenden Bestand, sondern auch für den richtigen Inhalt verantwortlich macht, spart man eine Menge Kosten und der Inhalt wird besser. Der Anbieter weiß in der Regel viel mehr über sein Produkt als du und schreibt daher bessere Inhalte.

Du brauchst die Preise und Spezifikationen nicht mehr selbst zu verfolgen. Wenn das Produkt zu teuer ist, gibt es keine Verkäufe, für die der Lieferant verantwortlich ist.

Gemeinsame Werbeaktionen

Da du für deinen Lieferanten nur eine Art Tor zum potenziellen Kunden bist, kannst du dich voll und ganz auf die zugrunde liegende Technologie, das Einkaufserlebnis und die Marke konzentrieren. Der Anbieter ist für den Preis und die Werbung verantwortlich.

Darüber hinaus kann man bestimmte gemeinsame Werbeaktionen durchführen, um die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung zu lenken. Die meisten Plattformen werden dies nur dann tun, wenn es zum Markenwert der Plattform beiträgt.

Shop-in-shops

Amazon ist ein gutes Beispiel für eine Plattform, die durch die Einrichtung von Shop-in-Shops weiterhin schnell und global wächst. Dieses Prinzip war bereits ein Erfolg bei den traditionelleren Einzelhändlern, die Ladenflächen an Lieferanten vermieteten, um Produkte zu verkaufen.

Das Konzept wurde jedoch noch populärer, als Online-Shops anfingen, spezielle Seiten anzubieten, um ihre eigenen Online-Shops innerhalb ihrer Plattform zu starten. Ohne viel technisches Wissen könnte jeder seinen eigenen Online-Shop starten. Der Vorteil ist, dass die Plattform Traffic für den Shop generiert und von dem Traffic, den der Online-Shop anzieht, profitiert.

Wenn der Online-Shop-in-Shop nichts verkauft, kostet er nichts, und wenn es einen Verkauf gibt, wird die Plattform eine Provision dafür verlangen. In der Regel beträgt dieser 10% bis 15% des Kaufwertes. In einigen Fällen erheben Plattformen eine Abonnementgebühr, um ihren eigenen Shop-in-Shop zu eröffnen, aber die meisten tun dies nicht.

Online-Plattformen sind skalierbar

Alibaba.com ist der größte Marktplatz der Welt. Jeder kann alles anbieten, und deshalb wächst die Plattform weiter. Wenn ein neuer Anbieter Alibaba abonniert, kostet es nicht mehr als vielleicht ein wenig Serverkapazität. Die zugrunde liegende Technologie bedeutet, dass die Kosten praktisch gleich hoch sind, wenn 1 Million oder 1 Milliarde Anbieter ein Abonnement abschließen.

Der Einfachheit halber berücksichtigen wir die Serviceabteilung und die Finanzverwaltung nicht, aber proportional gesehen ist dies ein Bruchteil des exponentiellen Anstiegs der Einnahmen.

Dropshipping

Traditionelle Unternehmen halten die Logistik in ihren eigenen Händen. Das bedeutet, dass sie ihre Produkte entweder selbst mit Lastwagen und Kurieren ausliefern oder einen Logistikpartner einsetzen. Dieser Partner kommt täglich oder einige Male in der Woche vom Zentrallager, um die verkauften Produkte abzuholen und sie innerhalb einer vereinbarten Zeit an den Kunden zu liefern.

Im Falle des Dropshippings wird der Bestand auf Kosten der Lieferanten auf verschiedene Logistikparteien verteilt. Die Lieferung eines Produkts ist eine Angelegenheit zwischen dem Lieferanten und den Logistikpartnern. In einigen Fällen besteht die einzige Aufgabe der Plattform darin, mit dem Lieferanten klare Vereinbarungen darüber zu treffen, wie schnell eine Lieferung erfolgen muss.

Da die Plattform auch nicht Teil des Finanz- und Rückgabeprozesses ist, werden viel Zeit und Kosten gespart. Dies ermöglicht es der Plattform, sich voll und ganz auf das zu konzentrieren, was sie gut kann. Nämlich: Kunden anziehen und technologische Innovationen umsetzen.

Service und Garantie

Die Einrichtung und Skalierung einer Serviceabteilung kostet viel Geld, wenn das Unternehmen wächst. Die Plattformen verlagern alles, was mit Service und Garantie zu tun hat, auf den Lieferanten. Wenn ein Produkt zurückgegeben wird, ein Kunde Fragen hat oder ein Problem mit der Garantie besteht, liegt es in der Verantwortung des Lieferanten, dieses zu lösen.

Dadurch wird sichergestellt, dass der Lieferant eine gute Qualität und einen guten Service bieten muss. Die meisten Plattformen haben einen bestimmten Qualitätsstandard. Erfüllt der Anbieter diese Norm nicht, darf er nicht mehr über die Plattform verkaufen und riskiert sogar eine Geldstrafe.

Verdienen ohne Risiko

Etsy.com ist eine Plattform, auf der viele Kreative ihre Kunst und Produkte anbieten. Die Plattform ist unter anderem deshalb populär geworden, weil Künstler und Designer entdeckt haben, dass sie ihre Gemälde, handgefertigte Kleidung oder Schmuck und andere Gegenstände anbieten können.

Dank der Plattform konnten sie testen, ob nach der Produktion eines Stückes eine Nachfrage nach ihnen besteht. Bei ausreichender Nachfrage konnten sie mit geringen Investitionen eine kleine Produktion aufnehmen und daher nur dann Kosten verursachen, wenn die Nachfrage garantiert war.

Verwandte Artikel

Zeig mehr
Direkter Kontakt mit Plattformexperten
online
Ben Steenstra
Ben Steenstra
Kostenlos
(35)
Co-founder of TheONE
Ich bin TheONE who loves strategy, marketing and communication
Jose Wiesner
Jose Wiesner
US$ 2,95
pm
(4)
Digital marketing
Ich bin TheONE with a long experience of life.
Rick De Vlieger
Rick De Vlieger
US$ 2,87
pm
Online marketeer
Ich bin TheONE Who knows about management & online marketing strategy.
Claire Featherstone
Claire Featherstone
US$ 0,37
pm
Online business
Ich bin TheONE I'm the One for all your English and biology learning needs.
Ashley Chen
Ashley Chen
US$ 0,08
pm
Digital Marketing
Ich bin TheONE who can teach you Mandarin and be your LA travel guide