Call TheONE
Menu
Hier klicken für sofortigen Kontakt mit einer der 69 Personen, die über dieses Thema Bescheid wissen

Tipps für ein professionelles Model-Fotoshooting

Jos Joosten Jos Joosten
05-07-2019 lies in 8 min

Zuerst eine Vorbemerkung. Obwohl ich zum professionellen Fotografen ausgebildet wurde, bedeutet das nicht, dass ich ein Monopol auf alle Weisheiten habe. Jeder Fotograf hat seine Visionen und Methoden. Diese können sich von meinen unterscheiden. In meiner Geschichte werde ich beschreiben, wie ich mich in der Modellfotografie entwickeln konnte.

Nach Abschluss der Ausbildung zum Fotografen begann ich mich auf die Modellfotografie zu konzentrieren. Die Interaktion mit Menschen ist ein Teil, der mich anspricht.

Kritik ist Voraussetzung für die Entwicklung als Fotograf

Offenheit für Kritik und Selbstkritik ist eine Voraussetzung für Entwicklung. Es kam eine Zeit, in der ich bemerkte, dass ich mich nicht mehr weiterentwickelte. Meine Ergebnisse waren technisch einwandfrei, aber es gab keine Unterschiede.

Jeder Dreh war meiner Meinung nach eine Wiederholung des vorherigen. Das Einzige, was sich änderte, war das Modell. Man kann es vielleicht als Zufall bezeichnen, aber während einer meiner Eventshootings traf ich eine begeisterte Frau.

Obwohl sie keine Modelerfahrung hatte, sah ich das Potenzial in ihr. Nach ein paar Aufnahmen fragte ich sie, ob sie mein Stammmodell sein wolle, dem sie zustimmte. Wir wurden bald sehr eng miteinander verbunden.

Da ich meiner Coaching-Funktion nicht so viel Aufmerksamkeit schenken musste, bekam ich die Möglichkeit, mich auf die Dinge zu konzentrieren, die ich verbessern wollte. Diese neue Arbeitsweise zahlte sich bald aus und was ich erwartete, geschah: Meine Fotografie entwickelte sich weiter.

Dabei hat mir auch ein Artikel über konzeptionelle Fotografie geholfen. Ich begann, mich dem Schuss auf eine ganz andere Weise zu nähern. Der Dreh wurde Teil eines Projekts, bei dem zwei Phasen vor dem Dreh gleich wichtig wurden.

Die vier Phasen eines Model-Fotoshootings

Meiner Meinung nach kann ein Trieb in vier gleiche Phasen unterteilt werden. Das heißt:

  • 1. Die Idee
  • 2. Die Vorbereitung
  • 3. Der Shoot
  • 4. Die Endbearbeitung

Vielleicht erwecke ich jetzt den Eindruck, dass alle meine Ergebnisse vollständig ausgerichtet sind, aber das ist nicht ganz richtig. Die Zubereitung dient nur als Orientierungshilfe. Während einer Aufnahme ist das Sehen noch wichtiger als das Schauen. Dies führt oft zu unerwarteten Ergebnissen im Rahmen des geplanten Konzepts. Innerhalb eines Konzepts (Idee + Vorbereitung) sollte Raum für die spontane Erstellung und den persönlichen Input des Modells sein.

Ein Model-Fotoshooting ist mehr als das Shooting selbst

Ich wollte eine ganz andere Herangehensweise an den Shooting wählen. Zuerst war der eigentliche Trieb zentral, aber jetzt ist er ein Teil davon geworden.

Ein gutes Beispiel dafür ist diese Anekdote:

Das Shooting war beendet, es war dunkel und es begann leicht zu regnen. Das Modell (Astrid) und ich gingen zurück zum Parkplatz. Ich sehe ein geparktes Auto und das Modell steht im Gegenlicht. Mit dem Regen wurde eine einzigartige Gelegenheit geschaffen. Eine Kurzanleitung des Modells und des Bildes wird aufgenommen. Dann kommt die erste Review auf den Punkt. Das betreffende Auto wurde in der Zwischenzeit weggefahren. Das Foto mag nicht die vollen 100%. Nun, ich habe mein eigenes Auto genommen und es in die richtige Position gebracht. Das Modell wird angewiesen und das Bild aufgenommen.

Astrid Hintergrundbeleuchtung Fotografie schwarz weiß von Jos Joosten

Es war also kein Glückstreffer, es war ein Glücksmoment.

Nun zurück zu meiner Geschichte. Schritt für Schritt werde ich die verschiedenen Phasen im Folgenden erläutern.

Phase 1: Das Konzept

Ich finde Ideen, indem ich über Fotografie lese, über Fotografie im Fotoclub und in Foren spreche, indem ich mir Orte anschaue, mich umschaue, Fragmente von Filmen in mir aufnehme und so weiter.

Yin Chinesin von Jos Joosten

Modell: Yin; Inspiration: David Bowie - Chinesische Dame

Xantijne der Joker by Jos Joosten

Modell: Xantijne; Inspiration: Batman-Der Joker

Im Laufe der Jahre habe ich mehrere Fotobücher von erfolgreichen und interessanten Fotografen gesammelt. Denken Sie an Helmut Newton, Ellen von Unwerth, Peter Lindbergh und Mario Testino. Fotografen, jeder mit seinem eigenen Stil.

Astrid Marc Lagrange von Jos Joosten

Modell: Astrid; Inspiration: Mark Lagrange

Astrid Peter Lindbergh Frau mit Regenschirm von Jos Joosten

Modell: Astrid; Inspiration: Peter Lindbergh

Wenn mich ein Ort, ein Stil, ein Ereignis oder ein Bild inspiriert, gehe ich mit dieser Idee durch die verschiedenen Phasen, um zum Ergebnis, dem Foto zu gelangen.

Phase 2: Die Vorbereitung

Normalerweise suche ich nach Beispielen auf Pinterest und beginne, ein Moodboard zu komponieren. Unten ist ein Moodboard für ein Studio-Shooting mit dem Thema Zumba und Stark durch Zumba.

Moodboard Zumba von Jos Joosten

Das Ergebnis:

Stark durch Zumba durch Jos Joosten

Und ein Moodboard, das in einem Shooting vor Ort diente.

Moodboard Location Shooting von Jos- Joosten

Das Ergebnis:

Astrid, Frau im Zug, Zeitung lesend, von Jos Joosten

Sprich mit deinem Model während eines Shootings

Dann bespreche ich das Konzept mit dem Modell. Dann übergibt sie an ihren Teil der Vorbereitung. Denke zum Beispiel an die Wahl der Kleidung und Koordination, aber auch an die Frisur und die Wahl der Accessoires.

In einem professionellen Shooting sind dies auch die Aufgaben der Muah (Make-up und Friseur) und/oder der Stylistin(en).

Kenne deinen Standort, bevor du mit dem Shooting beginnst

Als Fotograf suche ich einen geeigneten Ort. Ich mache auch eine Bewertung der Bedrohungen bei der Standortwahl. Wie:

  • Ist der Standort zugänglich?
  • Beeinflusst das Wetter?
  • Ist es wünschenswert, dass es unerwartete Zuschauer gibt?

Als Fotograf fühle ich mich für diese Überlegungen verantwortlich. Tue also nichts, was andere (oder dich selbst) in Gefahr oder Verlegenheit bringt.

Bedenke, welches Licht du willst

Wenn die richtige Stelle gefunden ist, denke ich an das Licht. Mit anderen Worten, zu welcher Tageszeit möchtest du den Shoot machen. Ohne schönes Licht kein schönes Bild.

Ich bevorzuge den frühen Morgen. Dann ist das Licht für mich das angenehmste. Das Licht ist weniger hart, man bekommt oft schönere Schatten. Eine Alternative ist der Sonnenuntergang.

Wenn du an einem Wochentag unterwegs bist, hast du auch die geringste Chance auf unerwartete Zuschauer. Es ist ruhig, jeder kann sich auf seine Aufgabe konzentrieren.

Die Vorbereitungen sind getroffen, der Termin steht fest, die Koffer sind gepackt, das Shooting kann beginnen.

Phase 3: Das Fotoshooting

Jetzt ist das Entscheidende, dass alles, was du in deinem Kopf hast, in reale Bilder umgewandelt wird. Kommuniziere gut und klar mit deinem Modell. Beschreibe die Situation, die du darstellen möchtest, und lasse Raum für Interpretation und Improvisation auch für das Modell.

Schaffe deine Bilder, beurteile, diskutiere und korrigiere. Wiederhole eine Situation lieber dreimal, als das ultimative Bild zu verpassen.

Die Anpassung hilft dir auch in der nächsten Phase. Die kleine Pose oder leichte Korrekturen sorgen dafür, dass du bei der "Entwicklung" des Fotos viel weniger Arbeit hast.

Phase 4: Die Endbearbeitung

Meine Faustregel ist, dass ein Bild nicht länger als 10 Minuten in einem Photoshop bearbeitet werden darf. Wenn ja, hast du beim Fotografieren nicht aufgepasst.

Der goldene Schnitt

Ich entwickle Fotos in Adobe Bridge. Ich achte besonders auf die Rahmung und Glättung des Bildes. Als Faustregel verwende ich "die Regel von Dritten oder den Goldenen Schnitt".

Natürlich kannst du immer abweichen, solange du darüber nachgedacht hast. Dann öffne ich die ausgewählten Dateien in Lightroom und arbeite mit der Nik-Software an Farbe, Atmosphäre und Details. Dies geschieht in Ebenen und ist für das Original nicht destruktiv.

Detailanpassungen

Wenn weitere Anpassungen auf detaillierter Ebene notwendig sind, werde ich dies in Photoshop tun. Denke an die Pickel im Gesicht oder Unregelmäßigkeiten in der Kleidung oder im Hintergrund. Achte nun darauf, denn das Zurückholen ist eigentlich wieder auf Platz eins. Ich liefere die Serie fast immer in gleichen Bearbeitungen ab. Das schafft eine Einheit.

Und dann kommt es, die Präsentation deines Bildes. Es ist heimlich ein Kind geworden und wie jedes stolze Elternteil hofft man, dass es schön gefunden wird.

Feedback ist ein Geschenk und nichts Persönliches

Und dann gibt es noch etwas, das ich dir geben möchte, wenn es Feedback gibt. Es ist ein Kommentar zum Bild, nicht zu dir. Lerne davon oder lege es neben dich. Jeder hat ein Recht auf seine Meinung, aber es bleibt eine Meinung. Nicht mehr und nicht weniger.

Für die "materiellen Menschen": Ich drehe mit Nikon Vollbild. In der Modellfotografie verwende ich in der Regel Prime-Objektive, d.h.: Nikkon 50mm/f1.4 oder Nikkon 85mm/f1.8.

Meine Arbeiten findest du unter: diese Seite

Alle Bilder (außer den Pinterest-Screenshots) in diesem Artikel wurden von mir gemacht. Natürlich sind diese (und der Text) urheberrechtlich geschützt. Ich habe es genossen, diesen Artikel zu schreiben. Denn Wissen teilen bedeutet, Wissen zu multiplizieren. Nütze es aus, aber vor allem viel Spaß an der Fotografie.

Jos Joosten Fotograf

Verwandte Artikel

Zeig mehr
Sofortiger Kontakt mit Kreative & Designer
Jos Joosten
Jos Joosten
CA$ 1,74
pm
Every days beauty
Ich bin TheONE I'm a trained semi-professional photographer.
Marcel te Brake
Marcel te Brake
CA$ 0,16
pm
photographer
Ich bin TheONE the best picture, is your mirror
Glenn van den Bosch
Glenn van den Bosch
CA$ 0,39
pm
Photographer, editor, writer & entrepeneur
Ich bin TheONE Passionate and knowledgeable in anything music related!
online
Michael Klinkhamer
Michael Klinkhamer
Kostenlos
(3)
Photographer
Ich bin TheONE I am the ONE for Photography Safari Experiences in Asia
online
William Costello
William Costello
CA$ 0,22
pm
Gamer and Artist
Ich bin TheONE you can call for graphic design, math tutoring, tech help, and gaming tips.