Die Angst vor Kontrollverlust

Menschen, die Angst vor Kontrollverlust haben, werden auch als Kontrollfreaks bezeichnet. Das Wort Freak trifft zu, weil sie emotional ausflippen können, wenn ihre Ängste an die Oberfläche kommen. Sie haben keine Kontrolle mehr über ihre Emotionen und können für Außenstehende plötzlich aus heiterem Himmel sehr wütend, nervös oder depressiv werden.

Was verursacht die Angst vor Kontrollverlust?

Menschen, die darunter leiden, sind zumeist angehende Unternehmer, die noch kein klares Bild der Zukunft auf der Grundlage bereits erzielter Ergebnisse haben. Es gibt keine Fakten oder Erfahrungen aus der Vergangenheit, die darauf hinweisen, was in der Zukunft passieren könnte.

Und ein klares Bild von der Zukunft ist genau das, was Menschen mit der Angst vor Kontrollverlust brauchen. Sie wollen Gewissheiten über etwas, über das sie keine Gewissheit bekommen können. In dem Drang, ohnehin etwas Gewissheit zu bekommen, sind sie deshalb geneigt, so viel wie möglich selbst zu tun oder sich in alles und jeden einzumischen, bis hin zum irritierenden Teil.

Indem sie allem ihren Stempel aufdrücken, haben sie das Gefühl, dass sie alles getan haben, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Meistens ist das Gegenteil der Fall, denn sie nutzen die Talente und Fähigkeiten ihrer Umgebung nur minimal aus.

Menschen, die Angst haben, die Kontrolle zu verlieren, leben ständig in Unsicherheit, was ihnen ein Gefühl der Ohnmacht vermittelt. Sie wagen es nicht, sich dem zu unterwerfen, was die Zukunft bringt, und landen in einem Teufelskreis.

  1. Sie werden ängstlich über mögliche negative Folgen.

  2. Aus Angst wollen sie die Kontrolle erlangen, oft auf Kosten des Endergebnisses. (Und die Arbeitsatmosphäre!).

  3. Weil das Endergebnis enttäuschend ist, erhalten sie den Beweis, dass sie mit ihrer negativen Vorhersage über das Ergebnis Recht hatten.

  4. Wenn sich etwas wiederholen sollte, wird ihr Gefühl über einen neuen negativen Ausgang durch den negativen Ausgang des letzten Mal verstärkt.

Erfahren Sie von Life Coaches alles über Angst und Kontrolle
Fragen Sie per Live-Videoanruf nach Coaching oder Beratung
Es steht immer ein Life Coach zur Verfügung, der Ihre Muttersprache spricht
Suchen Sie den besten Life Coach, den Sie jetzt brauchen

Wie kann man mit jemandem arbeiten, der Angst vor Kontrollverlust hat?

Es ist wichtig zu erkennen, dass die Emotionen von jemandem, der Angst hat, die Kontrolle zu verlieren, eine wichtige Rolle spielen. Ein rationaler Dialog ist fast unmöglich, weil die Person alles entsprechend ihren Emotionen überprüfen wird. Da diese Emotionen in fast allen Fällen ein schlechter Ratgeber sind, ist eine Zusammenarbeit unmöglich. Es gibt nur zwei Lösungen:

  • Die Person wird von ihrer Umgebung darauf aufmerksam gemacht, dass sie ein Problem hat, und beginnt, daran zu arbeiten.
  • Du ignorierst die Emotionen der Person und versuchst, deine Arbeit so gut wie möglich zu machen.

Emotionen zu ignorieren ist möglich, aber die meisten Menschen werden die "Zusammenarbeit" bald aufgeben. Mit der Arbeit kann man wenig Ehre erlangen, und emotionales Verhalten verursacht fast immer viel unnötigen Stress.

Es gibt keine Möglichkeit, mit jemandem zu arbeiten, der Angst hat, die Kontrolle zu verlieren. Und weil die meisten Menschen die Zusammenarbeit bald beenden, wird die Person noch mehr in der Vorstellung bestärkt, dass sie es schließlich ganz allein tun muss.

Die meisten Menschen, die Angst davor haben, die Kontrolle zu verlieren, werden sich nicht die Schuld für die Unzufriedenheit und den Weggang der Menschen um sie herum geben.Sie werden argumentieren, dass ihre Umgebung keine Verantwortung übernimmt oder übernehmen kann. Oder dass niemand eine so gute Arbeitsethik hat, wie er glaubt, sie zu haben.

Was kann man gegen die Angst vor Kontrollverlust unternehmen?

Emotional stabile und belastbare Menschen haben viel weniger Schwierigkeiten, die Kontrolle zu verlieren. Eine gute Nachtruhe, gesunde Ernährung und Meditation helfen dabei, emotional stabil zu werden und zu bleiben. Auch Coaching kann eine Lösung bieten.

Eine große Herausforderung für Menschen, die Angst haben, die Kontrolle zu verlieren, besteht darin, sich auf sich selbst zu verlassen. Es beginnt mit ausreichend Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, so dass enttäuschende Ergebnisse überwunden werden können.

Andere Aspekte, die oft eine Rolle spielen, sind kognitive Verzerrungen wie "Müssen", "Vorhersagen", "Verschlechterung" und "Schwarz-Weiß-Denken". Menschen mit der Angst vor Kontrollverlust müssen lernen, mit Widrigkeiten umzugehen, indem sie widerstandsfähig werden. Sie verlangen von sich selbst und ihrer Umgebung, dass alles gelingen und perfekt sein wird. In Wirklichkeit ist dies natürlich unmöglich, aber sie weigern sich, dies zu sehen.

Gerade die Vorhersage eines negativen Ausgangs lässt die Emotionen hochschlagen. Dieser pessimistische Ansatz ist für niemanden gut und schon gar nicht für die Umwelt und das tatsächliche Ergebnis. Außerdem müssen Menschen, die Angst vor Kontrollverlust haben, lernen, dass ein negativer Ausgang nichts Persönliches ist. Wenn etwas nicht klappt, ist es in der Regel ein Zusammentreffen von Umständen und nicht das eigene Scheitern.

Wie überwindet man die Angst vor dem Versagen?

Die Angst vor dem Versagen trägt selten zu besseren Ergebnissen bei. Aber wie überwindet man die Angst vor dem Versagen? Es ist schwer, die Angst plötzlich zu überwinden. Aber was man tun kann, ist zu akzeptieren, dass Versagen auch eine Option ist. Was ist das Schlimmste, was passieren kann, wenn alles schief geht? Geht die Welt unter oder bleibt das Leben stehen?

Gerade für Unternehmer ist es entscheidend, einen negativen Ausgang zu berücksichtigen. Wenn es nicht erlaubt ist, ist es besser, kein Unternehmer zu werden. Unternehmertum ist immer mit Risiken verbunden. Wenn man mit ihnen nicht umgehen kann, erspart man sich eine Menge Elend, indem man gar nicht erst anfängt.

Scheitern ist eine Form des Lernens. Als Kinder lernen wir das Laufen durch Fallen. Immer wieder versuchen wir, diesen ersten Schritt zu tun, und erst nach monatelangem Üben wissen wir, wie wir unsere ersten Schritte tun können. Wir lernen aus dem Fallen. Wir lernen aus Rückmeldungen.

Wenn wir nicht zum Scheitern bereit sind, werden wir nicht lernen.

Neugier als Mittel gegen die Angst vor Kontrollverlust

Was allen erfolgreichen Unternehmern gemeinsam ist, ist die Kunst, immer neugierig zu bleiben. Indem man versucht, alles zu kontrollieren, unterdrückt man die Kunst, neugierig zu sein. Erfolgreiche Unternehmer sind neugierig auf alle möglichen Ergebnisse. Selbst wenn sie negativ sind, wollen sie aus unerwarteten Ergebnissen lernen und werden dazu getrieben.

Deshalb ist Neugier das ideale Mittel gegen die Angst, die Kontrolle zu verlieren.

Ben Steenstra Ben Steenstra
lies in 6 min
Verwandte Artikel
Zeig mehr
55 Mentaltrainer und Therapeuten, die in Live-Videoanrufen verfügbar sind
  • Nilufar Armaki
    Psychotherapist
    US$ 1,18 pm
  • Mursal Ahmadi
    Psychologist / Coach
    US$ 1,48 pm
  • Michelle Méndez
    Helping others
    US$ 0,17 pm
  • Shayna L
    mental health nurse
    US$ 0,54 pm
  • Monisha Doley
    Life coach, author
    US$ 0,80 pm
  • Olga Santarovich
    Life coach
    US$ 0,99 pm
Zeig mehr